Hotel Dreesen Bonn

Dreesen Bonn Hotel

Vergleichen Sie die Hotelpreise und finden Sie den niedrigsten Preis für Ringhotel Rheinhotel Dreesen Hotel for Bonn. Die Elektrizität vor der Tür ist die "Lebensader", die das Hotel für ihn so besonders macht. Leider wird es in Bonn keinen Erzgebirgischen Weihnachtsmarkt mehr geben. Der Standort Rheinhotel Dreesen liegt im Zentrum von Bonn (Bad Godesberg) und in unmittelbarer Nähe: Am Rhein am Rande der vielseitigen Stadt Bonn liegt das Ringhotel Rheinhotel Dreesen.

mw-headline" id="Lage">Lage[Bearbeiten> | | | Quelltext bearbeiten]>

In Rüngsdorf, einem Stadtteil von Bad Godesberg in Bonn, wurde Ende des neunzehnten Jahrhundert das Hotel Dreesen erbaut. Das große Gebäude besticht durch seine beeindruckende Jugendstilfassade an der Rheinpromenade in Bad Godesberg und ist durch seine zentrale Lage, seine historische Wichtigkeit und seine vielen Prominenz bekannt.

Noch heute wird es von der ehemaligen Wirtsfamilie Dreesen aus Rüngsdorf geführt. Die Jugendherberge befindet sich auf der Ebene des Zentrums von Rüngsdorf zwischen den Ufern des Rheins (John-J. -McCloy-Ufer) und der Rheinstraße (Adresse: Rheinstraße 45-49). Es wurde 1893/94 vom örtlichen Architekten Georg Westen (1851-1921) für den Gründer Friedrich Dreesen (1858-1912) erbaut.

In Rüngsdorf war die um 1770 nach Rüngsdorf gekommene Traditionsfamilie, die vorher von der Agrarwirtschaft lebte, bereits seit der Hälfte des achtzehnten Jahrhundert in diesem Handwerk aktiv. Im Jahre 1900 wurde das Hotel in einem zweiten Abschnitt ausgebaut. Nach dem Bau von zwei Bürogebäuden auf der Rückseite (später französischer Botschaft) wurde das Hotel im August 1952 wiedereröffnet und am 17. Oktober 1952 wiedereröffnet.

In der ersten Dekade seiner Wiederaufnahme beherbergt das Hotel Dreesen eine Vielzahl von Diplomatinnen und Diplomatinnen, bevor die meisten Bundesländer 1954 eine eigene Repräsentanz in der BRD eröffnen - darunter vorerst die Irakgesandtschaft. 5 ][6] Heute ist das Hotel Teil der Hotel-Kooperation Ringgäste. Die Dreesen. Die 100-jährige Historie und Erzählungen im Hotel Rhein.

Köllen-Druck, Bonn 1994, Rüngsdorf. Zur 1200-Jahr-Feier 2004, S. 65-72 Friedrich Georg Wendl: Adolf Hitlers "Lieblingshotel" gehört zu "Halbjuden" - vor 70 Jahren wurden die Zeichen für das "Münchner Abkommen" im Dreesener Hotel gesetzt. Zu finden: in: Geodätische Heimatblätter: Jahresheft des Verein für Heimpflege und Heimgeschichte Bad Godesberg e. V., ISSN 0436-1024, Heft 46 (2008), Vereinigung für Heimpflege und Heimgeschichte Bad Godesberg, Bad Godesberg 2009, pp. 101-108 Volker Koop: In Hitlers Hand. auf Englisch.

Verlagshaus Böhlau, Wien 2010, ISBN 978-3-412-20580-5. Horst Heidermann: 100 Jahre Deutsches Werkbund: Dt. Im: Jährlichen Bericht des Verbandes für Heimpflege und Heimgeschichte Bad Godesberg e. V., ISSN 0436-1024, Ausgabe 44/2006, S. 77-119 (hier: S. 91). Buch: Bonnersche Geschäftsblätter, Bd. 49/50, 1999/2000 (2001), ISSN 0068-0052, S. 501-502. von Helmut Vogt: Hüter der Bonnischen Republik. in englisch.

Michael Wenzel: Kurze Geschichte(n) der Bad Godesberger Botschaftskanzlei, Ausgabe 2011, S. 33.

Auch interessant

Mehr zum Thema