Dorint Hotel Bonn

Hotel Dorint Bonn

Im Süden von Bonn liegt das Hotel Dorint Venusberg im Waldgebiet Venusberg. Das Dorint Hotel Venusberg Bonn, Bonn. Die Dorint Venusberg Bonn liegt im Zentrum von Bonn (Venusberg) und in der Nähe: Das Dorint Hotel Venusberg befindet sich in Bonn und bietet kostenlosen drahtlosen Internetzugang in allen öffentlichen Räumen. Reservieren Sie Ihr Bonn Hotel jetzt zu tagesaktuellen Preisen.

Der Standort des Hauses

Tauschen Sie Ihre Bilder mit anderen Feriengästen aus! Auf einem Hügel, eingebettet in jahrhundertealte Wälder, befindet sich das 4-Sterne Superior DORINT HOTEL VENUSBERG BONN mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Bonner Innenstadt und das Rheintal. Die 85 hellen Zimmer bieten alle Einrichtungen eines 4-Sterne Superior Hotels. Im " Health Klub " findet man auf 320 qm Erholung und Abwechslung.

Auf dem Venusberg können Sie sich ausruhen und die Stille geniessen. Wunderschönes Hotel in einer ruhigen Gegend in der Grünanlage des Krankenhausviertels. Schöne Sonnenterrasse mit Aussicht auf das siebziger Jahre. Die Jugendherberge befindet sich sehr zentral auf dem Venusberg in Bonn. Von der Gaststätte aus hat man einen wunderbaren Ausblick auf die nähere und weitere Umgebung. 2.

Spitzenhotel in bester Lage....Sehr freundliche und gut ausgebildete Mitarbeiter. In sehr ruhiger und sonniger Umgebung inmitten des Waldes liegt. Anmerkung: Einige Funktionen der Hotelausrüstung hängen vom Angebot des Organisators ab.

Durch seine hervorragende Verkehrslage hat man einen beeindruckenden Ausblick auf die Bonner Innenstadt, das prächtige Rheingebirge und das wunderschöne Rheintal.

Durch seine hervorragende Verkehrslage hat man einen beeindruckenden Ausblick auf die Bonner Innenstadt, das prächtige Rheingebirge und das wunderschöne Rheintal. Frühestes Check-in: Neuestes Check-out: Sehr ruhig und schön gelegen am Rande von Bonn. Hübsche, stille Umgebung. Großartiges Fruehstueck mit allem, was Sie brauchen. Guter Service beim Fruehstueck.

Geschachteltes Haus, so dass Sie Ihr Reisegepäck von Zeit zu Zeit auf ein paar Schritten transportieren müssen * Der Raum riecht nach billigem Duftwasser. Großartige Location, Frýhstýck auf der Terasse, kostenloser Parkplatz. In dem Raum und auch auf dem Gang ein ständiges Brummen, nicht sehr lauter, aber immer hörbarer, sehr unangenehmer Lärm.

Von der Terrasse des Restaurants hat man einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft, das reichhaltige und für jeden etwas bietende Angebot. Gaststätte und Kneipe zu teuer: Weisswein 8,50 ohne Fruehstueck fuer 22 ?.

Dorint Hotel, Bonn, Am Venusberg - Dorint Hotel Venusberg Bonn, Bonn Meinungen

Allgemein/Standort / Ansicht: Etwas altmodisch und renovierungsbedürftig ist das bei Geschäftsreisenden besonders populäre **** Dorint-Hotel Bonn-Venusberg, fernab der Bonner Innenstadt (und damit weit weg vom Lärm der Stadt), hoch oben auf dem Venusberg (direkt neben dem Universitätsklinikum, dessen unmittelbare Nachbarschaft von den oft klingenden Sirenenhörnern der liefernden Krsnken-Wagen nicht zu leugnen ist) und inmitten grüner Wiesenlandschaft gelegen.

Ein wunderschöner parkähnlicher Park mit alten Bäumen rund um das Hotel zählt zum Hotel des Kottenforsts und läd den Hotelgast zu wunderschönen Ausflügen ein. In den gehobenen Kategorien der Zimmer hat man einen faszinierenden Ausblick auf die Bonner Innenstadt im Talkessel und dahinter das sogenannte Siemens-Gebirge. Buchen / Zimmerkategorie/ Zimmerpreis / Preis-Leistungs-Verhältnis/Leistung / Einrichtungen/Belegung: Meiner Meinung nach befindet sich dieses Hotel im gehobenen Mittelklassebereich, insbesondere aufgrund seiner günstigen Lagen, im Hinblick auf den durchschnittlichen Hotelstandard und das damit verbundene nicht so gute Preis-Leistungs-Verhältnis, das in Bonn auch nicht überwältigend ist.

Wer sich frühzeitig für eines der vielen Angebote auf den jeweiligen Platformen oder das günstigste Angebot auf der Dorint Zentralseite entscheidet, kann viel Zeit einsparen: Sie können sich eine ganze Reihe von Kosten sparen: Alle Standard-Zimmer befinden sich auf der Vorderseite des Hauses mit Aussicht auf die Vorfahrtsstraße und den Urwald, aber nicht wie die Komfort- und Superior-Zimmer in das Talkessel, die City und das Siemens-Gebirge.

Übrigens ist das Hotel für das Aufsteigen in eine gehobene Zimmerkategorie gut bezahlt und ist trotz der niedrigsten Belegungsrate (in der vergangenen Augustwoche 2016 waren es ca. 20-30%!) keineswegs entgegenkommend, wenn der Wunsch des befreundeten Hotelgastes nach freiem Eintritt in eine gehobene Zimmerkategorie gestellt wird.

Es gibt keinen Wellness-Bereich und kein Freibad. Bei entsprechenden Anfragen verweist das Hotel darauf, dass es sich nur um ein Businesshotel handelt und GeschÃ?ftsleute so etwas nicht benutzen wÃ?rden (so lÃ?ge das Hotel aus meiner GeschÃ?ftsreisenden Sicht aber auf dem Waldweg!). Das hat mir sehr gut gefallen: - Die wunderschöne und recht ruhig gelegene Anlage inmitten eines waldartigen Parks auf dem Venusberg mit Aussicht auf das Grün und Bonn!

  • Freundliches, meist ausländisches Team an der Reception, im Frühstückssaal und im Restau! - Gratisparkplatz vor dem Hotel oder in der Tiefgarage! - Das die Bar inklusive ist und täglich nachgefüllt wird (1 Cola, 2 x Mineralwasser, 2 x pro Tag für 2 Personen)!

Der etwas zu staubige und beinahe krankhafte Reiz des verschlissenen 80er Jahre Interieurs im Raum (Zimmertürschloss, Garderobe, Safe, Bettschublade und Gardinen konnten nach wohl 30 Jahren Betrieb allmählich ersetzt werden (Die vielen klaffende Gelenke und Risse in der Zwischendecke sollten verdeckt werden.)!

  • die schwache Raumluft in den Fluren und im Raum (Mein Tipp: Besser lüften.)! - die fehlenden Einblicke in die entsprechenden und erforderlichen Einzelheiten im Raum, im Lokal, auf der Terasse und in den Fluren aus Sicht des Gastes (So wurde ich als Seminarorganisatorin weder im Raum noch beim Check-in empfangen, trotz einer schriftlichen Mitteilung an die Rezeptionistin und den Bankettdirektor, noch wurde mir während meines Aufenthalts auffallen!

Also hatte ich in meinem Raum Spiegel verschmiert, einen nahezu entleerten Duschlotionspender und 2 bis 3/4 Teile benutzte Toilettenpapierrollen zum Klagen, verärgerte mich mit 3 Vorrichtungen über die zu komplexe Internetzugangsfreigabe mit je einem Usernamen und einem Kennwort pro Vorrichtung und überraschte mich, dass ein von mir auf der Reise genutzter Gepäckwagen 12 Std. vor meiner Zimmertüre war!

  • Die unzulängliche Reinheit im Raum (Toilettenschüssel war bei meiner Anreise beschmutzt und es gab klare Anzeichen von Wischen auf dem Schminkspiegel. - dass am Tag und in der Dunkelheit das Badewasser bis zu 1 Min. am Spülbecken im Bad fließen muss, um Warmwasser verwenden zu können!
Auch interessant

Mehr zum Thema