Continental Hotel Bonn

Hotel Continental Bonn

Mit der Schließung des Continental Hotels wurde ein Link zur Website des Best Western Hotel Domicil geschaffen. Hotelbewertungen für Hotel Continental****** oder andere Ferienwohnungen in Bonn (Nordrhein-Westfalen, Deutschland) lesen! Vergleichen Sie die Hotelpreise und finden Sie den niedrigsten Preis für Continental Hotel for Bonn. Auswahl an Frühstücksbuffet, von kontinental bis voll gekocht, im Restaurant The Grill. An der kleinen Rezeption im Zelt vor dem alten "Continental Hotel" sind Sie ein wenig stolz.

Allgemeines zum Hotel

Tauschen Sie Ihre Bilder mit anderen Feriengästen aus! Das 4-Sterne Hotel Continental Bonn ist ein guter Ort für Geschäftsleute, die eine gute Unterbringung in Bonn anstreben. Nicht weit vom Wohnhaus entfernt sind die Basilika Münster und der Christkindlmarkt Bonn. Mit den gemütlich ausgestatteten Wohnräumen (Einzelzimmer, Zweibett-, Doppel- und Mehrbettzimmer, Dreibett-, Deluxe- Zimmer, Juniorsuite) werden die Feriengäste bald in den Genuss der Freizeit kommen.

Dein Zimmer hat ein Bad. Feriengäste können neben dem hauseigenen Lokal auch den aktuellen Nachrichtentreff, die Böllangerie Épi und das Tuscolo Münsterblick besichtigen. Wer das Bonner Nightlife kennenlernen möchte, kann unter anderem die N8-Schicht mitmachen. Das Hotel Continental Bonn verfügt über 40 Zimmer mit Klimaanlage. Im Hotel steht Ihnen das Internetzugang kostenlos zur Verfügung.

Mit dem Aufzug sind die Hotelgeschosse auch ohne Treppenaufgang zugänglich. Im Hotel gibt es gebührenpflichtige Hotelparkplätze. Erstklassig aber nicht optimal!

Neue Hotelbesitzerin erwartet keinen Abbruch

Bonn. "Der südliche Überbau soll nicht abreißen. "Diesen Eindruck hat Franz-Josef Henniken nach einem Gespräch mit dem Bauherrn des Neubaus vor dem Bahnhofsgebäude, der Düsseldorfer Firma Brüne Consulting, gemacht. Dabei sollte er wissen, dass seine Gastfamilie vor kurzem das Hotel Continental kaufte, ein wesentlicher Teil der südlichen Entwicklung, und die Frage nach der zukünftigen Entwicklung des kontroversen Bauwerks vor dem Hauptgebäude mit Repräsentanten von Brünn und der Stadt erörterte.

Erst vor zwei Monate stellte der Stadtplaner Sigurd Trommer den Terminplan für das gesamte Projekt vor (die GA berichtete). Schließlich wäre es die südliche Entwicklung; der Bauherr verhandelt zur Zeit mit den Bauherren über den Abriß. Die Fertigstellung dieses Neubaus ist nach Angaben von Herrn Dr. H. Trommer für 2009 oder 2010 geplant. Brune, der bereits die Häuser "Zum Adler" und "Haus Berlin" in Bad Godesberg besitzt, sagte der GA, dass "Brune kein Verlangen danach gehabt habe, die südliche Entwicklung abzureißen".

Der Anleger hatte auch nicht den Willen bekundet, das Hotel Continental zu kaufen. In dieser Hinsicht widerspricht er Trommers Behauptung, Brune befinde sich in Verhandlung mit den Besitzern. Der Betonblock konnte nur abgebrochen werden, wenn alle 48 Besitzer der südlichen Siedlung einem Ausverkauf zustimmten. Weil die Stadtverwaltung kein Recht auf Vorkauf hat, verlief der Eigentümerwechsel und die Vergabe der Hotelkonzession problemlos - "überraschend schnell", wie Herr Dr. H. Menniken merkte.

Gegenwärtig investiert er "viel Geld" in die Renovierung des 60-Betten-Hotels, das als "4-Sterne-Hotel" eingestuft wird, sagte Menniken: "Das würden wir nicht tun, wenn das Gebäude demoliert wird. "Ihm zufolge haben mehrere Besitzer ihre Zimmer in der südlichen Entwicklung "verdorben", in der Erwartung, im Falle eines Verkaufs "gutes Geld" zu verdienen.

Gegenwärtig ist die Lage sowohl für die Gemeinde als auch für die Besitzer unbefriedigend. "Es gab zum Verkaufszeitpunkt kein materielles oder formales Erstversagungsrecht zugunsten der Stadt", sagt Stadtsprecher Friedel Frechen. 3. Ihm zufolge bleiben die Stadtverwaltung und der Bauherr jedoch bei dem planerischen Ziel, "das Bahnhofsgelände stadtentwicklungsmäßig zu gestalten, einschließlich der südlichen Entwicklung".

Das heißt, dieser Teil des Gebäudes wird abgerissen. "Im Gespräch mit 48 Bauherren legt der potentielle Bauherr die Basis für den südlichen Entwicklungsabschnitt des Projekts", so Frédéric Meier. Stadtrat Sigurd Trommer zeigt sich entspannt über den Kauf des Continental: "Im äußersten Fall, auch ohne die südliche Entwicklung zu zerstören", sagte er der GA am Dienstag.

Dies wurde von Beginn an mit der Firma und allen anderen Kapitalgebern diskutiert. "Es muss klar gestellt werden, dass das Stationsprojekt verwirklicht wird, auch wenn der Abbruch der südlichen Erschließung nicht möglich ist. Auch die Bemerkung "Insist on Demolition".

Mehr zum Thema