Bonn Tourismus

Bonner Tourismus

Bonn ist von einem umgeben. Bakkalaureat Tourismus, Hotel- und Eventmanagement in Bonn gesucht? BarCamp heißt eine offene, moderne Konferenz mit dynamischen Workshops, so das "TourismusCamp" in der Tourismusbranche. Nähere Informationen zu Tourismus und Kultur, Sport und Freizeit finden Sie auf der Website der Stadt Bonn. Sie werden von der Stadt bewirtschaftet, weil die Gäste aus dem Orient den Tourismus ankurbeln.

Tourismusstudium in Bonn

Die Bundeshauptstadt Bonn ist mit mehr als 300.000 Einwohnerinnen und Bewohnern eine der zwanzig grössten in Deutschland. Das 141 qkm große, bezirksfreie Städtchen befindet sich im südlichen Teil des Landes Nordrhein-Westfalen und ist der Hauptsitz der UN. Als UN-Hauptsitz hat Bonn einen international guten Ruf und ist zudem Standort der beiden Unternehmen des DAX.

Zudem haben die Unternehmen Fairtrade, Eaton oder SolarWorld ihren Sitz in Bonn. Der WDR hat seinen Sitz ebenfalls in Bonn, ebenso wie das Medienunternehmen der Deutschen Welle. Sehenswert sind die Pöppelsdorfer Straße mit ihrem Schloß, der Postturm und die Burgruine Godesburg. Die Stadt Bonn ist der Geburtsort von Ludwig van Beethoven und zählt zu den traditionsreichsten Städten Deutschlands.

Telekom Körbe Bonn ist die mit großem Vorsprung berühmteste Sportmannschaft der Welt. Die Rheinische Friedrich-Wilhelm-Universität ist eine der grössten in Deutschland. Weiterbildungsinstitute wie das Max-Planck-Institut, die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg oder die FOM (Hochschule für Wirtschaft und Management) sind in Bonn mit dabei.

Der Studiengang Touristikmanagement kann an der International University Bad Honnef-Bonn mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) abgeschlossen werden. Das Touristikmanagement der IUBH wurde von der World Tourism Organization der UNO ausgelobt.

Regionaldatenanalyse: Bonners gibt durchschnittlich 3300 EUR für den Tourismus aus.

Bonn. Für die Bonnerinnen und Bonner ist der Tourismus großartig: Sie wenden pro Jahr im Schnitt 3.300 EUR pro Einwohner für Fahrten aller Couleur und den damit zusammenhängenden Spaß auf. Nach Angaben des Pestel-Instituts, das das Verkehrsverhalten der Bürgerinnen und Bürgern Bonns eingehend untersucht hat, werden in der Bundeshauptstadt rund 1,04 Mrd. EUR pro Jahr für den Tourismus aufgewendet.

Egal ob Radtour, Städtereise, Pauschaltour oder Welttour - die Lust am Reisen in Bonn ist besonders groß. Dies ist das Ergebnis einer vom Pestel-Institut für die Tourismusbranche durchgeführten Regionaldatenanalyse der Aktion "Booked for the Future". Während 18% der jährlichen Ausgaben der Bürgerinnen und Bürger in den Tourismus fließen (rund 3.300 EUR pro Kopf), sind es nur 10%.

Wie in Bonn liegen die durchschnittlichen Ausgaben hierzulande bei 1800 EUR pro Jahr. "Ob der Weg zur Urlaubsinsel oder das Verpflegen im Ferienort: "Rund 18% des Geldes, das die Bonners für den Tourismus ausgeben", sagt Matthias Günther, Direktor des Pestel-Instituts.

Doch Günther hebt hervor, dass alle touristischen Tätigkeiten in die Bewertung eingeflossen sind und dass dies zu den großen Aufwendungen der Bonners geführt hat: "In unsere Bewertung wurde der Tourismus, wie weltweit gebräuchlich, zu einem sehr großen Teil miteinbezogen. Demnach muss nahezu jede Distanz zum Wohnsitz, die nicht für die Ausübung der Erwerbstätigkeit oder den alltäglichen Bedarf genutzt wird, als touristischer Vorgang betrachtet werden.

Aus diesem Grund wäre zum Beispiel der Aufenthalt in Ihrem Lieblingsitaliener drei Strassen weiter unten nach der Begriffsbestimmung eine Touristenaktivität, was die hohe Pro-Kopf-Ausgabe ausmacht. Rund 75 % aller Aufwendungen gehen nach Aussage des Institutsleiters in die Gastro. Laut Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit werden in Deutschland rund 290 Mrd. EUR pro Jahr für den Tourismus aufgewendet (Stand: 2015).

Mit drei Vierteln verbleibt ein großer Teil dieser Aufwendungen in Deutschland und fliesst in den eigenen Tourismus. Spanien folgt mit 13,1 und Italien mit 8,2 Prozentpunkten. Bei einer Befragung von Reise-Experten aus Bonn und der Umgebung haben sich die begehrtesten Reiseziele von Bonner und regionalen Urlaubern herauskristallisiert.

Außer in Italien, Spanien und Griechenland wohnen die Rheiner auch gerne an der Ruhr.

Mehr zum Thema